H0 Segmentanlage Bahnhof Roding

 

 

Geschichte

die Segmentanlage "Bahnhof Roding" ist eine transportable Ausstellungsanlage in Spur H0, die unsere Vereinsmitglieder Klaus-Peter Hartl und Gerhard Laubmeier in mühevollster Kleinarbeit erschaffen haben. Thema dieser Anlage ist, wie man unschwer erkennen kann, unser Heimatbahnhof Roding. Der nachgestellte Zeitraum bewegt sich zwischen den Jahren 1965 und 1985 da in dieser Zeit noch alle Gebäude, Nebengebäude, Industrieanlagen und Gleisanlagen vorhanden und in Betrieb waren. Roding mit seinem Bahnhof befindet sich an der Bahnstrecke Schwandorf-Furth im Wald (KBS 875). Dies ist eine eingleisige Hauptstrecke und ist Teil einer überregionalen Fernverbindung zwischen Deutschland und Tschechien. Der Nachbau des Modellbahnhofs erstreckt sich von den Bahnwärterhäusern Nr. 36 (Richtung Schwandorf) bis 37 (Richtung Cham).

Baubeginn dieses ehrgeizigen Vorhabens war das Jahr 2002 mit den Zielen, die Anlage konsequent und extrem maßstabsgetreu entstehen zu lassen. Der Nachbau der Gleisanlagen erfolgte nach Originalplänen, alle Gebäude und Bahnbauten des Rodinger Bahnhofs mussten selbst angefertigt werden, da es diese von keinem Hersteller zu kaufen gibt. Um sie maßstäblich anfertigen zu können, wurden die noch vorhandenen Objekte zunächst genau vermessen und anschließend als Planzeichnung im H0-Maßstab erstellt.

Aber nicht nur die Gleisanlagen, auch die Landschaftsformen sind authentisch nachgebildet. Mit viel Geschick und Liebe zum Detail wurde diese aus Gips geformt, mit Dispersionsfarbe grundiert, begrast und begrünt, wurden Mais- und Weizenfelder gesäht und ca. 300 Kiefern gepflanzt. So entstanden Hügel, Bäche, Strassen und Gräben immer hautnah am Vorbild orientiert. Insgesamt wurden so 15 Segmente geschaffen, die im zusammengebauten Zustand eine Gesamtlänge von ca. 32 Meter Länge ergeben. Die Grundrahmen der Segmente bestehen aus 10-mm-Sperrholzrahmen die allerdings nicht wie bei Norm-Modulanlagen in den Längen- und Breitenmaßen feste Vorgaben haben sondern abhängig vom Vorbild individuell angefertigt wurden.

Abschluss an den beiden Enden dieser Segmentanlage, die einen Punkt-zu-Punkt-Betrieb zeigt, bilden zwei "Fiddle Yards", also bewußt nicht-ausgestaltete Abstellanlagen, in denen Züge auf- und abgestellt und Loks umgesetzt werden können.

 

Alle 2 Jahre veranstalten wir in Roding eine Modellbahnausstellung auf der wir die Segmentanlage "Bahnhof Roding" aufbauen und der Öffentlichkeit präsentieren. Hierbei besuchten uns im Jahr 2010 die Modellbahn-Redakteure Ingrid und Manfred Peters, die kurz nach dem Besuch unserer Ausstellung die Anlage in einem zweiteiligen Artikel in der "MIBA" (Fachzeitschrift für Modellbahn) in Szene gesetzt haben. Hier die beiden Artikel zum Nachlesen: MIBA Ausgabe April 2011 >>> und MIBA Ausgabe Mai 2011 >>>

 

 

Im November 2013 fand in München die Ausstellung "Die Modellbahn" satt. Wir erhielten von MOBA Deutschland hierfür eine Einladung, unsere Segmentanlage "Bahnhof Roding" auf dieser Messe einem breiten Puplikum präsentieren zu dürfen. Bei dieser Gelegenheit wurde unsere Segmentanlage von den Mitarbeitern des "EISENBAHN-KURIER" genauestens in Augenschein genommen. Einen detaillierten Beitrag gab es dann in der Juni-Ausgabe 2014. Diesen Bericht können Sie hier kostenlos nachlesen:

EK Ausgabe Juni 2014 >>>

 

Regelmäßig wird die Segmentanlage "Bahnhof Roding" auf unserer eigenen Modellbahnausstellung in der Dreifachturnhalle der Stadt Roding aufgebaut. Diese Ausstellung wird alle 2 Jahre von unserem Verein durchgeführt und findet wieder 2018 statt.

Termin: 17. - 18. November 2018

Ort: Roding, Dreifachturnhalle, Adolf-Kolping-Str. 15

 

 

Konzept

Baugroße H0

Epoche III - IV

transportfähig um Anlage auf Ausstellungen präsentieren zu können

die beiden Endsegmente sind Kehrschleife und Abstellbahnhof zugleich

abwechslungsreicher Rangierbetrieb wie im Vorbild

Bahnhofsgleise mit 5 Meter Länge für maßstabsgetreue Güterzüge

Gesamtlänge ca. 32 Meter - zerlegbar in 15 Segmente

 

 

Technik

Digitalzentrale von MÜT (MultiControl 2004) mit Selectrix-Protokoll

Gleismaterial: Roco-Line (ohne Bettung)

rollendes Material: Roco und Fleischmann

digitaler Betrieb mit Komponenten von Digirail und Modellbahn Digital Peter Stärz

Fahrstrassensteuerung per Stellpult

135 Meter Gleislänge

38 Weichen

17 Signale

 


Und hier geht´s zu den Bildern von unserer H0-Segmentanlage "Bahnhof Roding":


Bilder H0-Segmentanlage Bahnhof Roding >>>

 
Uhrzeit

Wetteronline